Octenidin – was ist das?

Octenidindihydrochlorid (kurz Octenidin) ist seit mehr als drei Jahrzehnten als antimikrobieller Wirkstoff erfolgreich im Einsatz. Aufgrund der zunehmenden Problematik von Antibiotikaresistenzen und (multi)resistenten Erregern und der damit einhergehenden limitierten Therapieoptionen ist Octenidin dank seines breiten Wirkspektrums in der Wundversorgung nicht mehr wegzudenken. Grund genug, diesen Wirkstoff genauer unter die Lupe zu nehmen.

Patientendekontanimation

Was ist Octenidin?

Octenidin ist ein breit wirkender antiseptischer Wirkstoff. Er weist bakterizide, fungizide und antivirale Eigenschaften auf. Der Wirkstoff kann auf Haut, Wunden und Schleimhäuten eingesetzt werden.

Der innovative Wirkstoff aus dem Hause schülke

Mitte der 1980er Jahre forschte schülke nach einem neuen antiseptischen Wirkstoff. In dieser Zeit synthetisierten Chemiker:innen erstmals Octenidin und konnten schnell die besondere Wirksamkeit und Verträglichkeit dieses Wirkstoffes erkennen.

Es folgten umfangreiche klinische Studien, ehe 1990 octenisept® als erstes Octenidin-basiertes Produkt zugelassen wurde. Heute ist octenisept® Marktführer in der Wund- und Schleimhautdesinfektion. Durch den großen Erfolg wurden immer mehr Einsatzgebiete erforscht und untersucht. Die breite Wirksamkeit konnte in vielen dieser Gebiete bestätigt werden. So verwundert es auch nicht, dass mittlerweile viele unterschiedliche Octenidin-haltige Produkte für vielfältige Einsatzmöglichkeiten von der Hautantiseptik bis zur Patient:innendekontamination in vielen Apotheken angeboten werden.

Anwendungsgebiete von Octenidin

Aufgrund seiner Eigenschaften ist Octenidin mittlerweile in zahlreichen medizinischen Anwendungsgebieten im Einsatz. Die schnelle und breite Wirksamkeit gegen Viren, Bakterien und Pilze ist vor allem bei der Behandlung infizierter Wunden und bei der Therapie von Scheideninfektionen ein wesentlicher Vorteil. Octenidin wirkt auch zuverlässig gegen antibiotikaresistente Problemkeime wie MRSA und kommt deshalb häufig zur Patient:innendekontamination vor Operationen oder auf Intensivstationen zum Einsatz.

Einsatzgebiete von Octenidin:

  • Wundversorgung
  • Gynäkologie
  • Haus- und Reiseapotheke
  • Patient:innendekontamination
  • Hautantiseptik
  • Neonatologie
  • Mundhöhle

Die gute Verträglichkeit (hoher Biokompatibilitätsindex) von Octenidin erlaubt die Anwendung in Wunden auch über längere Zeit. Durch seine von anderen antiseptischen Substanzen unerreichte Remanenzwirkung von 48 Stunden ist Octenidin für die Hautantiseptik vor kritischen OPs (z. B. Implantate bzw. länger andauernde Eingriffe) und vor dem Anlegen eines Gefäßkatheters prädestiniert. Da es farblos und schmerzfrei in der Anwendung ist, eignet sich Octenidin auch besonders für Kinder, für die Reiseapotheke und zur Versorgung diverser Verletzungen im Alltag. Sein optimales Sicherheitsprofil ermöglicht zudem die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit und macht Octenidin zum antiseptischen Mittel der Wahl in der Neonatologie.

Die Vorteile des Wirkstoffs Octenidin

  • breites antiseptisches Wirkungsspektrum: bakterizid, fungizid, begrenzt viruzid (HBV, HIV, HCV)
  • extrem niedriges Allergiepotenzial
  • schneller Wirkungseintritt (1 Minute)
  • keine Resistenzbildung
  • farblos und schmerzfrei in der Anwendung (in wässriger Lösung)
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie für Frühgeborene, Säuglinge und Kinder geeignet
  • sehr gute Haut-, Schleimhaut- und Gewebeverträglichkeit
  • Langzeiteffekt (48 Stunden Remanenzwirkung)
Octenidin grafik Leporello Grafik

Weitere Fragen & Hinweise zu Octenidin

Octenidin ist auch gegen eine Vielzahl von multi-resistenten Erregern (MRE) wirksam (z. B. MRSA, VRE, ESBL). Bisher ist kein Fall bekannt, bei der eine Resistenz gegen Octenidin aufgetreten ist.

1 Al-Doori, Z.; Goroncy-Bermes, P.; Gemmell, C.G. et al: Slow-level exposure of MRSA to octenidine dihydrochloride does not select for resis-
tance. J Antimicrob Chemother. 2007; 59: 1280-1282.

2 Goroncy-Bermes, P.; Brill, F.H.H.; Brill, H.: Antimicrobial activity of wound antiseptics against Extended-Spectrum Beta-Lactmase-producing
bacteria. Wound Med. 2013 ; 1 : 41-43

3 Koburger, T.; Hübner, N.O.; Siebert, J.; et al: Standardized comparison of antiseptic efficacy of triclosan, PVP-iodine, octenidine dihydrochlori-
de, polyhexanide and chlorhexidine digluconate. J Antimicrob Chemother. 2010 ; 65 : 1712-1719

4 Amalaradjou, M.A.R.; Venkitananrayanan, K.; Antibiofilm Effect of Octenidine Hydrochloride on Staphylococcus aureus MRSA and VRSA.
Pathogens. 2014 ; 3 : 404-416

5 Krishna, B.V.S.; Gibb, A.P.: Use of octenidine dihydrochloride in methicillin-resistant Staphylococcus aureus decolonisation regimes – a literature
review. J Hosp Infect. 2010 ; 74; 199-203

Dr. Christoph Klaus

Dr. Christoph Klaus verantwortet als gewerberechtlicher Geschäftsführer die Bereiche Marketing & Scientific Affairs bei Schülke & Mayr GmbH in Österreich. Als promovierter Genetiker mit dem Schwerpunkt Immunologie war er während und nach dem Studium bei der Fa. Baxter sowie an der Medizinischen Universität Wien (Transplantationschirurgie) beschäftigt. Seit 2011 befasst sich Dr. Klaus bei Schülke & Mayr mit wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Infektionskontrolle im internationalen Umfeld und damit seit fast zehn Jahren mit der Prävention von Infektionen in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten.

Das könnte Sie auch interessieren

In unserem Ratgeber „schülke hilft“ finden Sie auf einen Blick wichtige Gesundheitsthemen und Hintergrundinformationen zu Anwendungen, aufbereitet von unseren Gesundheitsexpert:innen. Erfahren Sie mehr über mögliche Ursachen von Beschwerden, über häufig auftretende Symptome und vor allem über Präventionsmaßnahmen, um Infektionen schon im Vorfeld zu vermeiden. Unsere Gesundheitsexpert:innen teilen wichtige Tipps zu möglichen Behandlungsformen und geben Empfehlungen für bewährte Arzneimittel, Medizinprodukte und andere Produkte. Kompakt, praktisch, hilfreich: Lesen Sie unseren Gesundheitsratgeber „schülke hilft“.

leichte verbrennungen behandeln mutter tochter kueche

Leichte Verbrennungen und Verbrühungen richtig behandeln

Leichte Verbrennungen und Verbrühungen können nachbrennen und so oft schmerzhafte Wunden hinterlassen. Deswegen ist eine optimale Wundversorgung unerlässlich.

Weiterlesen
Schnittwunde Versorgen paar kuesst

Schnittwunden: Erste-Hilfe-Maßnahmen – so gehen Sie richtig vor!

Schnittwunden zählen zu den häufigsten Verletzungen im Alltag. Damit Schnittverletzungen optimal verheilen können, sollten Sie diese schnell und richtig versorgen. So gehen Sie bei Schnittwunden richtig vor!

Weiterlesen
schuerfwunden richtig behandeln frau kuesst mann beim radfahren

Schürfwunden richtig behandeln

Eine kleine Unachtsamkeit und schon liegt man am Boden. Das Ergebnis: eine brennende Schürfwunde. Eine gründliche Wundversorgung unterstützt den schnellen Heilungsprozess. Wir erklären Ihnen, was dafür notwendig ist.

Weiterlesen
mutter beim Kinderwunden Richtig Versorgen mit octenisept spray

Wunden bei Kindern richtig versorgen

Die Abenteuer der Kindheit enden für kleine Entdeckerinnen und Entdecker manchmal in großem Schmerz. Wunden können auch ganz schön furchteinflößend aussehen. Deshalb ist für Erwachsene Umsicht angesagt, wenn Kinder sich verletzen. Lesen Sie hier, worauf es bei der optimalen Wundversorgung wirklich ankommt.

Weiterlesen