Anleitung: Hände richtig desinfizieren im Alltag

Wie desinfizieren Sie Ihre Hände richtig? Was sollten Sie dabei beachten? Wichtige Tipps für hygienisch saubere Hände, maximalen Schutz und optimale Pflege.

haendedesinfektion mit desmanol pure

Richtige Händedesinfektion: nicht nur das WIE, auch das WANN ist wichtig!

Saubere Hände im Alltag sind wichtig, um das Risiko einer Infektion durch Krankheitserreger über keimbelastete Hände und Oberflächen zu reduzieren. Das Waschen beziehungsweise Desinfizieren Ihrer Hände sollte daher ein fester Bestandteil Ihrer Alltagsroutine sein:

Wann sollten Sie Ihre Hände waschen?

  • vor der Arbeit
  • nach der Arbeit
  • nach der Toilette
  • bei sichtbarer Verschmutzung

Wichtig: Achten Sie darauf, die Waschlotion bzw. Seife rückstandslos abzuwaschen. Danach sollten Sie Ihre Hände gründlich abtrocknen.

Unterschied zwischen Händewaschen und Händedesinfektion

Händewaschen und Händedesinfektion zielen zwar beide auf die Sauberkeit der Hände ab, unterscheiden sich jedoch in wesentlichen Punkten deutlich voneinander. Seife und Waschlotionen entfernen Schmutz, aber pathogene Keime und Krankheitserreger werden damit nicht restlos entfernt. Beim Händewaschen werden Erreger oftmals sogar eher verteilt als entfernt. Nur die Händedesinfektion tötet die Erreger ab und ist damit ein sicherer Infektionsschutz.

haende richtig desinfizieren im Alltag

Anleitung: 6 Schritte, um Hände richtig zu desinfizieren

Bevor Sie mit der Händedesinfektion beginnen, achten Sie darauf, das richtige Händedesinfektionsprodukt zu verwenden. Dieses sollte im besten Fall nicht nur schützen, sondern auch Ihre Hände vor dem Austrocknen bewahren.

Für eine hygienische Händedesinfektion geben Sie ca. 3 ml Händedesinfektionsmittel in Ihre trockenen Hände. Am besten bilden Sie hierfür einen kleinen Hohlraum. Reiben Sie das Mittel nun 30 Sekunden bis zu den Handgelenken ein.

Wichtig: Ihre Hände sollten während der gesamten Einreibezeit feucht bleiben! Befeuchten Sie Ihre Hände, wenn nötig, zweimal mit Händedesinfektionsmittel.

Händedesinfektion gemäß der Standard-Einreibemethode (EN 1500)

Haendedesinfizieren Anleitung

Handfläche auf Handfläche

Legen Sie Handfläche auf Handfläche, zusätzlich gegebenenfalls Handgelenk auf Handgelenk.

Haendedesinfizieren Anleitung Schritt 2

Rechte Handfläche über linken Handrücken

Legen Sie die rechte Handfläche über Ihren linken Handrücken – und umgekehrt.

Haendedesinfizieren Anleitung Schritt3

Handfläche auf andere Handfläche

Reiben Sie eine Handfläche auf der anderen Handfläche mit verschränkten, gespreizten Fingern.

Haendedesinfizieren Anleitung Schritt 4

Außenseite der Finger an die gegenüberliegenden Handfläche

Reiben Sie die Außenseite der Finger jeweils an die gegenüberliegenden Handflächen.

Haendedesinfizieren Anleitung Schritt5

Kreisendes Reiben des Daumens

Beginnen Sie nun das kreisende Reiben des rechten Daumens in der geschlossenen linken Handfläche – und umgekehrt.

Haendedesinfizieren Anleitung Schritt 6

Reiben mit geschlossenen Fingerkuppen in Handflächen

Im letzten Schritt führen Sie kreisende Bewegungen durch und reiben Sie mit geschlossenen Fingerkuppen der rechten Hand in der linken Handfläche – und umgekehrt.

Welches Händedesinfektionsprodukt
soll ich verwenden?

Um Ihre Hände bei der Desinfektion optimal zu schützen, werden alkoholhaltige Händedesinfektionsmittel von der WHO empfohlen. Diese wirken schnell und gründlich gegen ein breites Spektrum an Mikroorganismen. Zudem kommt es zu keiner Resistenzbildung, die die Wirksamkeit einschränken würde.

Warum werden alkoholhaltige Händedesinfektionsmittel empfohlen?

Alkohole wie Iso-Propanol und Ethanol wirken rasch und effizient gegen eine Vielzahl an Erregern. Nur dadurch kann optimaler Schutz gewährleistet werden. Mehr Mythen und Fakten zur Händedesinfektion finden Sie im Video.

Desmanol Pure

Mythos Händedesinfektion

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Schutz + Pflege: desmanol pure® zur Händedesinfektion mit dem Extra an Pflege

desmanol® pure ist unsere pflegende alkoholische Lösung zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion. desmanol® pure schützt wirksam gegen Bakterien, Pilze und lipophile Viren (inkl. HBV, HCV, HIV, Vaccinia), die über unreine Oberflächen oder Hände übertragen werden. Anders als viele andere Lösungen unterstützt desmanol® pure dank innovativem Wirkstoffkonzept (Dexpanthenol + Ethylhexylglycerin) zusätzlich die Hautpflege.

desmanol® pure

Händedesinfektionsmittel

desmanol® pure finden Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Zum Produkt

FAQ: Häufige Fragen zur Händedesinfektion

Sie fragen, unsere Expert:innen antworten.

Das brennende Hautgefühl ist meist durch bereits bestehende Hautirritationen oder kleinen Verletzungen zu erklären. Kratzer, kleine Schnitte oder Schürfwunden an den Händen fallen im Alltag oft gar nicht auf, kommen sie jedoch mit einer alkoholischen Lösung in Berührung, kann dadurch leichtes Brennen entstehen. Trockene, rissige Haut (z. B. nach häufigem Händewaschen) ist allgemein empfindlicher. Deshalb sollten strapazierte Hände mit den dafür vorgesehenen Schutz- und Pflegeprodukten versorgt werden.

Nein. desmanol® pure ist ein alkoholbasiertes Händedesinfektionsmittel. Bei Bakterien, Pilzen und Viren kann es somit zu keinen Resistenzbildungen kommen.

Ja, unbedingt! Handschuhe sind kein adäquater Ersatz für Händedesinfektion. Kontaminierte Handschuhe können genauso wie kontaminierte Hände oder Oberflächen Erreger übertragen. Außerdem weisen selbst medizinische Handschuhe oft mikroskopisch kleine Risse auf, durch welche Keime durchdringen können.

Wichtig: Achten Sie darauf, Ihre Hände nach der Händedesinfektion komplett zu trocknen, bevor die Handschuhe übergezogen werden und die Hände unmittelbar nach Ausziehen der Handschuhe zu reinigen und zu desinfizieren.

Mehr Infos finden Sie in unserer Broschüre.

Dr. Christoph Klaus

Dr. Christoph Klaus verantwortet als gewerberechtlicher Geschäftsführer die Bereiche Marketing & Scientific Affairs bei Schülke & Mayr GmbH in Österreich. Als promovierter Genetiker mit dem Schwerpunkt Immunologie war er während und nach dem Studium bei der Fa. Baxter sowie an der Medizinischen Universität Wien (Transplantationschirurgie) beschäftigt. Seit 2011 befasst sich Dr. Klaus bei Schülke & Mayr mit wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Infektionskontrolle im internationalen Umfeld und damit seit fast zehn Jahren mit der Prävention von Infektionen in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten.

Das könnte Sie auch interessieren

In unserem Ratgeber „schülke hilft“ finden Sie auf einen Blick wichtige Gesundheitsthemen und Hintergrundinformationen zu Anwendungen, aufbereitet von unseren Gesundheitsexpert:innen. Erfahren Sie mehr über mögliche Ursachen von Beschwerden, über häufig auftretende Symptome und vor allem über Präventionsmaßnahmen, um Infektionen schon im Vorfeld zu vermeiden. Unsere Gesundheitsexpert:innen teilen wichtige Tipps zu möglichen Behandlungsformen und geben Empfehlungen für bewährte Arzneimittel, Medizinprodukte und andere Produkte. Kompakt, praktisch, hilfreich: Lesen Sie unseren Gesundheitsratgeber „schülke hilft“.

Gesundheitswissen und Ratgeber

Patient:innen-
dekontamination – was ist das?

Wundinfektionen nach Operationen zählen in Österreich zu den häufigsten im Krankenhaus erworbenen Infektionen. Patient:innendekontamination kann hier helfen und das Infektionsrisiko minimieren.

Weiterlesen
Hände säubern

Hände säubern: Seife oder Desinfektionsmittel – was hilft wann besser?

Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Über gemeinsam benutzte Gegenstände können diese leicht von Hand zu Hand und Mensch zu Mensch übertragen werden. Wir sagen Ihnen, wann Händewaschen ausreicht und wann eine Desinfektion doch besser wäre, um sich zu schützen.

Weiterlesen
Op Vorbereitung Zu Hause Vorbereitung zu Operationen duschen

Krankenhaus Infektionen vermeiden – effektiver Schutz beginnt zu Hause

Wussten Sie, dass Wundinfektionen nach Operationen zu einem der häufigsten Krankenhausinfektionen in Europa, aber auch in Österreich, zählen? Die gute Nachricht: Eine Patient:innendekontamination kann postoperative Wundinfektionen vermeiden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich selbst schützen können.

Weiterlesen
Trockene Hände was tun Frau haelt blumenstrauss

Trockene Hände: Die Ursachen und was dagegen hilft

Viele Menschen leiden unter trockenen Händen. Obwohl sie kein großes Gesundheitsrisiko darstellen, schränken sie Betroffene oft im Alltag ein.

Weiterlesen